Achtsamkeit: (Im) Augenblick mal(en)

25 Nov

Hallo Ihr Lieben Intuitivmaler/innen!

Letztens habe ich eine ganz spannende Erfahrung beim Intuitiven Malen gemacht: Ich habe im ZEITLUPEN-Tempo gemalt. Wow! Das war eine Erfahrung. Bei keiner Malsitzung war ich bisher SO im Hier und Jetzt.

Es war einfach unglaublich so gaaaaanz laaaaangsam zu malen. Ich hab meinen ganzen Körper von Innen heraus gespürt, ganz besonders meine Malhand. Die war so was von warmpulsierend. Wunderbar! Und dann war da noch diese Ruhe und großer Friede in mir. Etwas, nachdem ich mich immer beim Meditieren sehne, stellte sich EINFACH ein.

Zunächst einmal habe ich den Pinsel sehr langsam in die rote Farbe getaucht. Mit meinen Augen bin ich dieser Bewegung gefolgt, habe den Prozess des „in die Farbe tauchens“ ganz genau beobachtet. Anschließend- wieder im Zeitlupentempo, habe ich den farbgetränkten Pinsel auf meinem weißes Papier „abgesetzt“ und begonnen mit dem Pinsel eine Spur zu hinterlassen.

Sehr intensiv und spannend, wie sich da meine Wahrnehmung verändert hat. Es gab nichts anderes mehr um mich herum, nur DIESEN einen Augenblick. Die Augenblicke reihten sich dann aneinander. Ich weiß gar nicht, ob ich zwischendrin geatmet habe 😉 , so fasziniert war ich von meinem Tun: In die Farbe tauchen, zu sehen wie die Farbe aufgenommen wird, Pinsel aufs Papier setzen und beobachten, welche Spur entsteht….

Leider ging das nur etwa 10 Minuten, denn dauernd war da der Antreiber. Diese Stimme in uns, die uns daran hindert genau hinzuspüren. Die, die uns davon abhält im Augenblick zu sein. Bei mir hörte die sich etwa so an: „Was ist denn das jetzt?“ „Hey, mach mal hinne!“ „Geht das auch schneller?“

Ich mußte richtig gegen diese Gedanken steuern, in meine Hand spüren, meinen Atem beobachten.

Gut, nach 10 Minuten habe ich dann- wie gesagt- aufgehört. Aber das Wissen, jederzeit wieder in diesen Zustand zu kommen, ist tröstlich.

Und ich hab das mit dem Zeitlupentempo dann auch im Alltag ausprobiert. Beim Essen z.B. mal einen Bissen gaaaaanz langsam dem Mund zugeführt, bewußt gekaut, geschmeckt, runtergeschluckt.

Beim Trinken, Zähne putzen, Händewaschen….. und vielem mehr ist das natürlich auch möglich.

Dir fallen bestimmt noch andere Tätigkeiten ein, die Du im Alltag im Zeitlupentempo ausführen kannst. Viel Spass und Freude beim Ausprobieren!

Liebe Grüße

Janine